Die Ausstellung wird verlängert und ist ab 24.05.2020  bis November 2020  zu besichtigen.

Seltenen Arten widmet sich eine aktuelle Kunstausstellung im Bürmooser Torf Glas Ziegel Museum. Das nahe gelegene Moor und seine kostbaren Naturschätze geben dabei das Thema vor: Ähnlich wie das Moor Organismen konserviert und Jahrhunderte später preisgibt, so werden auch in der Kunst Rosemaria Otts Fundstücke aus der Natur gleichsam fossilisiert und finden eingebettet in Gewebe und Farben zu neuem Ausdruck. Samen, Gräser und Blüten unterzieht die Salzburger Künstlerin in Begegnung mit anderen Materialien einer organischen Verwandlung.  Für ihre abstrakten Bilder, Tableaus und Installationen trennt Ott kostbare Stoffe auf, spaltet Fäden, presst Naturmaterial und schafft daraus etwas Neues. Natur, Körper, Spiritualität, Mikro- und Makrokosmos sind wesentliche Themen ihres umfangreichen Werks, das nun erstmals in Bürmoos im Rahmen der jährlichen Sonderausstellung des TGZ Museums zu sehen sein wird.

Rosemaria Ott wurde 1951 in Braunau geboren. Sie befindet sich seit 1988 in einer intensiven, künstlerischen Auseinandersetzung mit Textilien und seinen Verarbeitungstechniken und fand dabei zu einem ganz eigenen, transparent-amorphen Stil. Die verschiedenen Schaffensphasen fanden ihren Niederschlag in zahlreichen Ausstellungen und Präsentationen. Sie ist Mitglied bei ART AUSTRIA.